Woher kommt die Sojabohne?

Die Sojabohne (Glycine max) wird vermutlich seit 9.000 Jahren vom Menschen verzehrt und seit mindestens 5.000 Jahren gezüchtet. Zunächst kommt sie in Asien vor, erst im 18. Jahrhundert wird sie in Europa und den USA erstmals erwähnt. Seit den 1980er Jahren wird auch in Deutschland verstärkt versucht, ihren Anbau zu etablieren, um die Nachfrage nach gentechnikfreiem Soja (speziell für die Humanernährung) aus heimischem Anbau zu decken.


Verarbeitung zu Lebensmitteln

Die Sojabohne stellt seit Jahrtausenden ein Grundpfeiler der menschlichen Ernährung in Asien dar. Zunehmend finden auch hierzulande traditionelle Produkte wie Tofu, Tempeh oder Edamame Verbreitung. Sojaeiweiß wird zugleich in zahlreichen veganen Produkten verwendet. Diese Produkte sind:

Aufzählung Tofu
Aufzählung Sojasauce
Aufzählung Sojamilch und
Aufzählung Sojajoghurt

In fermentierter Form sind besonders verbreitet:

Aufzählung Miso
Aufzählung Tempeh
Aufzählung Natto oder
Aufzählung Yuba (und dessen Variante Bambus).

Für die Tofuherstellung sollte der Eiweißgehalt über 40% liegen, um eine hohe Ausbeute zu erreichen. Darüber hinaus ist die Eiweißqualität entscheidend für die Struktur des Tofus. Die Zusammensetzung der Aminosäuren hängt in erster Linie von der Sojasorte ab. Deshalb legen Lebensmittelhersteller Wert auf bestimmte Sorten, die vertraglich festgelegt werden.

Um Verunreinigungen mit GVO möglichst zu vermeiden gibt es darüber hinaus strenge Vorgaben bezüglich Ernte, Transport, Einlagerung und Trocknung der Sojabohnen. Auch werden an die Sauberkeit hohe Ansprüche gestellt, d.h. wenig Besatz mit Steinen, anderen Körnern und Unkrautsamen oder Verschmutzung der Körner. Die Bohne selbst kann nicht roh verzehrt werden. Sie wird als Gemüse sowie im Zuge der Verarbeitung zu Sojagetränken und Tofu gekocht oder als Knabberzeug geröstet.

 

Sprechen Sie uns an, steigen Sie in den Soja-Anbau ein!

Wenn wir Ihr Interesse am Soja Anbau geweckt haben:
Wir haben Anbauverträge mit der Lebensmittel verarbeitenden Industrie und begleiten Sie von der Parzellenauswahl bis zur Ernte.

Haben Sie noch Ware auf dem Hof liegen?

Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen ein Kaufangebot!

 

Bauer pflanzt erstes Soja-Feld im Kreis

Mit dieser Überschrift berichtete Wiljo Piel am 8.8.2017 für die Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) über Gabriele und Erik Schwarz. Das Ehepaar zählt mit zu unseren Vertragsbauern in der Bio-Landwirtschaft – und Wortmann AIG war mit vor Ort.
Zum Artikel: Grevenbroich: Bauer pflanzt erstes Soja-Feld im Kreis
PDF Icon NGZ-Artikel zum Download als PDF (70 kb)

Ein weiterer NGZ-Artikel erschien von Carsten Sommerfeld am 28.9.2017 über die gesammelten Erfahrungen mit dem ersten Soja-Anbau bei Wortmann AIG und dem Biohof Pfannenschuppen. Der Anbau soll übrigens erweitert werden!
Zum Artikel: Grevenbroich: Erste Soja-Ernte in der Stadt ist eingefahren
PDF Icon NGZ-Artikel zum Download als PDF (356 kb)

> nach oben